Wer hat‘s erfunden?

Wird derhalben die größte Kunst/Wissenschaft/Fleiß und Einrichtung hiesiger Lande darinnen beruhen / wie eine sothane Conservation und Anbau des Holtzes anzustellen / daß es eine continuierliche beständige und nachhaltende Nutzung gebe / weiln es eine unentberliche Sache ist / ohne welche das Land in seinem Esse (im Sinne von Wesen, Dasein, d. Verf.) nicht bleiben mag.“ (S. 105–106 in der „Sylvicultura Oeconomica“).

Hier geht es zum vollständigen Artikel auf Wikipedia

Tagged : / / / /

so lasst uns denn viele…

Damit wir uns richtig verstehen, liebe SPD. Gegen den Antrag vom 4.2.2020 habe ich nichts einzuwenden.

Quelle: RIM der Stadt Halle

Die Bürgermeisterin wird ihn in der Ratssitzung am 18.3.2020 an den Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz (AUK) verweisen. Jetzt ist es so, dass dieser in Halle nicht so arbeitsintensive Ausschuss nur einmal im Quartal tagt. Der nächste mögliche Termin zur Beratung im AUK ist der 27.5.2020, somit bleibt der Verwaltung noch ausreichend Zeit zur Erstellung einer qualifizierten Vorlage, wobei zur Arbeitserleichterung auch auf Textbausteine aus der letzten Sitzung vom 4.12.2019 zurückgegriffen werden kann. Wie dem Protokoll der Dezember-Sitzung zu entnehmen, ist die Idee mit den Bäumen nicht ganz neu (trotzdem sicherlich ehrenwert).
Ich wünsche den Antragstellern von Herzen, dass ihre Idee nicht so hämisch beglückwünscht wird, wie es die CDU mit ihren Anträgen erfahren musste. Als Beobachter im Ausschuss konnte man den Eindruck gewinnen, dass „begrünende Anträge“ alleiniges Recht der Grünen sind.

Zur schnellen Information stehen unten Auszüge aus der AUK-Sitzung vom 4.12.2019 zur Verfügung (RIM der Stadt Halle). In dieser Quelle sind auch Gedanken zu Baumpatenschaften für jedes Neugeborene in der Stadt zu finden. Aufgrund potentieller negativer Symbolik werden in Halle keine Bäume zum freudigen Ereignis gepflanzt. Von diesbezüglichen Ideen ist bis auf weiteres abzusehen.

Bezüglich des Antrages bleibt anzumerken, dass im Rahmen der Durchführung der angeregten Machbarkeitsstudie (Arbeitskreis Heimat 2.0) sicherlich auch Baumanpflanzungen ein Thema sein werden. Bis es soweit ist, kann kurzfristig mit ersten Baumpflanzungen auf dem Gelände des zukünftigen Haller Stadtparks begonnen werden.

Ab hier Auszüge vom 4.12.2019, Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz

Ausschnitt einer SPD-Anzeige aus 2019 (Quelle: Haller Willem)
Tagged : / / / /